Die Slow-Carb-Diät

Am 12. März 2018 habe ich mit der Slow-Carb-Diät von Timothy Ferriss ("Der 4-Stunden Körper") begonnen. Nachdem ich in der Vergangenheit auf meine Weise nie den richtigen Durchbruch geschafft habe, muss nun ein anderes Konzept her. In diesem Blog werde ich meine Erfahrungen schildern und den Fortschritt dokumentieren.

    Jetzt habe ich doch glatt meinen eigenen Jubiläumstag verschwitzt ^^ Eigentlich wollte ich schreiben "Heute auf den Tag genau vor einem Jahr, habe ich mit der Slow-Carb Diät begonnen ...". Tatsächlich ist es aber so dass ich bereits am 12. März 2018 mit der Slow-Carb Diät begonnen habe. Sowas aber auch :rolleyes:^^ Na ist jetzt aber auch egal. Plus minus ein paar Tage spielt keine Rolle.


    Demnach vor etwas über einem Jahr, am 12. März 2018, habe ich mit der Slow-Carb Diät begonnen und meine Ernährung grundlegend geändert. Was als Diät begann wurde zum Dauerbrenner. Eigentlich wollte ich die Slow-Carb Diät nur 3 Monate machen um im Sommer eine gute Figur zeigen zu können. In den inzwischen über 25 Jahren als Kraftsportler habe ich schon oft eine Diät gemacht. Das Ergebnis war meist okay, in Ausnahmefällen und mit großem Verzicht, bestenfalls gut. Nicht wirklich mehr habe ich mir von der Slow-Carb Diät erwartet. Doch weit gefehlt! Diese spezielle Form der Ernährung hat alles geändert

    Weiterlesen

    Ich habe es gehofft. Ich habe es mir gewünscht. Aber ich hätte nicht meine Hand dafür ins Feuer gelegt. Mit Stolz und Freude darf ich verkünden: Ich habe mein Ziel erreicht! Die Slow-Carb-Diät war ein voller Erfolg und das trotz angepasstem Frühstück. In einem anderen Blog der aus privaten Gründen nur registrierten Usern zugänglich ist, habe ich Bilder vom Fotoshooting gezeigt, welche eindrucksvoll beweisen was für eine Körpertransformation mit der Slow-Carb-Diät möglich ist wenn man motiviert und diszipliniert bleibt! Wenn man durchhält und allen Versuchungen widersteht, ist ein fantastisches Ergebnis die Folge. Nach 25 Jahren Training konnte ich noch nie einen solchen sportlichen Erfolg feiern. Das macht mich doch hin und wieder sprachlos.


    Jetzt ist aber nicht einfach Schluss und ich esse nun wieder so wie früher oder mache die typische, im Herbst beginnende "Massephase". Nein, auf keinen Fall! Diesen Body möchte ich behalten. So gern ich Süßes mag, meine neue Definition mag

    Weiterlesen

    Das Fitnessstudio in dem ich trainiere hat sich vor ein paar Wochen ein neues Körperanalysegerät gekauft, den InBody 770 welcher - wenn man dem Hersteller glauben darf - sehr zuverlässige Ergebnisse liefern soll. Dabei handelt es sich aber nicht nur um eine reine Fettwaage. So ein komisches Ding hatten wir zuvor welches völlig absurde Werte ausgespuckt hat. Da kann man gleich eine Kristallkugel zu Rate ziehen. Ist vermutlich sogar noch genauer. Der InBody 770 ist da eine ganz andere Hausnummer und wird angeblich auch im professionellen Bodybuilding eingesetzt.


    Wie dem auch sei, ich wollte unbedingt mal wissen wo ich so stehe und heute war es soweit. Zwar wäre es besser wenn man sich gleich nach dem Aufstehen durchchecken lässt aber es musste auch so gehen. Zumindest vom Gewicht her waren es nur 0,5 kg mehr als meine Waage heute Morgen angezeigt hat: 80,7 kg. Die Körperanalyse dauert ca. eine Minute und ich war sehr gespannt auf das Ergebnis. Der InBody 770 spuckt eine ganze A4

    Weiterlesen

    Ich bin nun an einem Punkt angelangt wo sich an meiner Form nur noch langsam etwas ändert. 12 Wochen mache ich die Slow-Carb-Diät nun schon. Unglaublich wie die Zeit vergeht! Zwischen der jetzigen Form und der am 12. März liegen Welten. Aber Kraftsport oder Bodybuilding ist ein undankbarer Job. Man ist nie zufrieden. Man möchte immer mehr. Man kennt mehr wenngleich auch nur von anderen aber man weiß es geht noch mehr. Somit ist es sehr schwierig ein Ziel zu definieren. Mein Ziel war es sichtbare Bauchmuskeln zu schaffen. Nun, das hätte ich etwas konkreter formulieren sollen aber mich selber kann ich nicht bescheißen somit ist egal wie ich es formuliert habe, ich weiß wie ich es mir vorstelle und da bin ich trotz des bisherigen Erfolges noch nicht ganz angekommen.


    Sich täglich mehrfach vor dem Spiegel zu betrachten und nach Stellen zu suchen wo sich von gestern auf heute etwas getan haben könnte ist nicht mehr von Erfolg gekrönt. Ich sehe nur noch die Stellen die noch nicht

    Weiterlesen

    Am 1. Mai habe ich mit PAGG begonnen. Ich wollte zuerst die Wirkung testen und schauen wie es so läuft bevor ich darüber schreibe, daher erst jetzt nach 17 Tagen ein erstes Resümee. Zuerst einmal, was ist PAGG eigentlich? PAGG ist eine Zusammenstellung verschiedener Nahrungsergänzungsmitteln die sich auf den Fettabbau positiv auswirken sollen. Es handelt sich dabei um 100 Prozent legale Mittel die man in Österreich und Deutschland im Handel kaufen kann. Ich habe allesamt über Amazon bezogen.


    Policosanol 20 - 25 mg

    Alpha-Liponsäure 100 - 300 mg

    Grüntee 325 mg (EGCG)

    Garlic (Knoblauch) mindestens 200 mg


    Policosanol soll das (schlechte) LDL-Cholesterin senken und (gute) HDL-Cholesterin erhöhen. Außerdem kann es in Kombination mit AGG eine deutliche Reduzierung des Körperfetts zur Folge haben.

    Alpha-Liponsäure ist ein starkes Antioxidans und kann die Vitamine C und E regenieren. Außerdem soll es die Ausscheidung giftiger Schwermetalle wie Quecksilber fördern. Für die Diät

    Weiterlesen

    Hallo Leute! Keine Sorge, ich bin noch da und es läuft nach wie vor ganz hervorragend mit der Slow-Carb-Diät. Nicht mehr lange und ich habe die Form meines Lebens. Es ist einfach nur krass! Zu Beginn der Diät gab es natürlich viel neues zu erzählen, inzwischen ist kochen und essen nach Vorschrift zur Normalität geworden und nicht mehr so spannend um immer wieder davon zu berichten. Warum dieser merkwürdige Titel? Gestern hat meine Frau eingekauft und etwas mitgebracht das ich sehr gerne esse. Was wir alle sehr gerne essen. Der Spruch vorne drauf hat mich zum lachen gebracht, daher der Titel.


     


    Was das jetzt mit der Slow-Carb-Diät zu tun hat? Alles und nichts ^^ Obwohl es in dem Moment schon etwas hart ist nein sagen zu müssen, würde ich meinen Erfolg niemals dafür auf's Spiel setzen. So gut kann das Nutella - kann gar nichts - sein! Am Sonntag werde ich leckeres Nutella essen. Aber erst Sonntag.


    Ach übrigens habe ich am 1. Mai mit PAGG begonnen. Aber dazu gibt es am Wochenende

    Weiterlesen