Vorbereitungen zu Slow Carb

Nach dem heutigen Wocheneinkauf habe ich für nächste Woche nun alles was ich brauche.

Wie funktioniert das jetzt nochmals genau?

Aja, da waren ja die 5 goldenen Regeln, die man einhalten muss:

  1. "Weiße" Kohlenhydrate vermeiden
  2. Immer wieder das gleiche Essen
  3. Keine Kalorien trinken
  4. Kein Obst
  5. Ein Tag in der Woche - Cheatday

Soweit, so gut! Ohne die Punkte jetzt genauer zu erklären, stellt sich nun die Frage, was darf denn alles gegessen werden?

Hierfür habe ich (wir sind ja nicht die Ersten, die diese Diät aus einem fast 10 Jahre alten Buch, ausprobieren) eine spannende Liste an Lebensmitteln gefunden: Slow Carb Lebensmittel - Eine umfangreiche Liste || Ganz leicht abnehmen

Bis auf den Hüttenkäse habe ich mich zumindest heute beim Einkauf daran gehalten. Hüttenkäse habe scheinbar keine Insulin-Auswirkung, in Diabetiker-Foren wird allerdings auch von Hüttenkäse abgeraten (und die armen Teufel müssen ja wissen wovon sie reden). Tim Ferriss's Regel besagt sowieso "Bist du dir bei einem Lebensmittel nicht sicher, ob du es essen darfst, dann ist die Antwort sehr wahrscheinlich nein". Wer es ganz genau wissen will, googelt das Lebensmittel einfach schnell im Bezug auf Diabetes und schaut was die dazu sagen.


Keine Sorgen mache ich mir im Bezug auf Rezepte, ist die indische Küche (Linsen-Dahl, etc.) und die mexikanische (Guacamole, ...) doch ganz vorne dabei, bei meinen Lieblingen. Mein heutiges Abendessen zB war ein Linsendahl mit Spinat -> absolut Slow Carb geeignet. Wer weitere Vorschläge braucht findet vielleicht hier etwas: SLOW CARB REZEPTE || Abwechslungsreich, gesund & lecker abnehmen

Mein Frühstück wird wohl ein Mix aus Eiern, Linsen/schwarzen Bohnen und Spinat werden, darüber etwas Tomatensoße (zuckerfrei) - Voila! Aber mehr dazu später.

Mein Ziel ist es meine 4-5 Gerichte zusammenzustellen, die ich für die Zeitdauer dann kochen werde -> schon rein damit ich meine Einkäufe besser planen kann.

Eine zusätzliche Schwierigkeit die ich mir aufbrumme, ist dass ich weiterhin auf Fleisch in meiner Ernährung verzichten werde.

Nach den Kopfschmerzen, die mir dann die Rechnerei für die empfohlene Proteinzufuhr am Morgen beschert hat (8 Eier etc ...), habe ich mich dann allerdings entschieden zumindest Fisch zu essen.


Sollte es dann immernoch nicht klappen mit dem Abnehmen hier noch die 7 häufigsten Fehler bei der Slow-Carb Diät:

  1. Erste Mahlzeit ist nicht nach 30 Minuten
  2. Zu wenig Eiweiß/Protein
  3. Zu wenig Wasser (ideal ein halber Liter direkt nach dem Aufstehen)
  4. Wer nicht gerne kocht -> sollte es sich beim Kochen leicht machen.
  5. Domino Lebensmittel vermeiden (zB Hummus, Nüsse, Kichererbsen, Erdnüsse, ...)
  6. Künstliche Süßstoffe vermeiden
  7. Zu oft im Fitnessstudio

Wenn diese Fehlerliste kontrolliert wurde, gibt es noch weitere Möglichkeiten die Daumenschrauben anzuziehen, bevor man die Diät wieder aufgibt:

  1. PAGG (20-25 mg Policosanol, 100-300 mg Alpha-Liposäure, 325mg Grüntee-Extrakt, 200mg Garlic Extrakt)
  2. kalte Temperatur (Eisbeutel 20-30 Minuten in den Nacken)
  3. noch mehr Protein (in regelmäßigen Abständen)

Ist das nun alles geschafft darf man sich natürlich auf den Cheat-Day freuen und sich dort alles gönnen was sich an Gelüsten über die Woche ergeben hat (wirklich alles).

Allerdings kann auch hier etwas Schadensbegrenzung gemacht werden (spätestens nach der 3ten Pizza wäre dies vielleicht eine Überlegung wert):

  • Insulinausschüttung beschränken, durch sehr Protein reiches Frühstück und etwas Fructose vor der 2ten Mahlzeit (zB Grapefruitsaft, Zitronensaft, ...)
  • Darmentleerung beschleunigen. Was länger drinnen ist, setzt auch mehr an. Ich rede hier nicht von Abführmitteln im medizinischen Sinne, aber auf natürliche Beschleuniger wie Datteln, Pflaumen, ... kann man bedenkenlos setzen
  • Muskeln beim Völlern anspannen (zB 30-50 Kniebeugen vor der Pizza, Trizepsübungen an einer Wand, ...)

Für mich wäre nun alles zusammengefasst, mit dem ich die nächste Woche beginnen kann.


Hier noch weitere Links die ich gefunden habe:

https://www.einfach-slow-carb.de/slow-carb-regeln/

https://online-fitnessstudios.com/slow-carb-diaet/
https://www.einfach-slow-carb.de/tag/slow-carb-fruehstueck/

http://www.derabnehmer.de/der-4-stunden-koerper-meine-slow-carb-erfahrung/

16 Most Common Mistakes on the Slow Carb Diet - Farm to Jar Food


P.S.: Anke eine Arbeitkollegin hatte schon mal eine ähnliche Diät gemacht und sehr erfolgreich Gewicht verloren. Allerdings wirkt dies für mich nach einer Ausbeute und Geldmacherei. Aber überzeugt euch gerne selbst davon (ich glaub den Typen kennt man von ProSieben Taff oder so ...): mach dich krass - 8-Wochen-Programm von Daniel Aminati


Bis nächste Woche euer Sparti

Kommentare 3

  • Interessante Infos und Links! 8) :thumbsup: Ohne Fleisch wird es vermutlich noch ein bisschen schwerer. Hühnerfleisch ist bei mir die primäre Proteinquelle. Werde nächste Woche aber mal ein bisschen auf Fisch umschwenken. Ich muss mich dann noch schlau machen ob geschmacksneutrales Whey Protein Einfluss auf den Insulinspiegel hat. Da ist nämlich kein Süßstoff drin. Ansonsten wäre das für Zwischendurch auch noch eine Möglichkeit :)


    Zu oft ins Fitnessstudio ist an und für sich nicht verkehrt. Warum ist es dann in der Fehlerliste aufgeführt? Weil die Gefahr besteht dass man sich für das harte Training "belohnt" und etwas isst das man nicht sollte. Wenn man sich diesbezüglich aber im Griff hat, kann ich mir nicht vorstellen dass ein paar zusätzliche Kalorien verbrennen schlecht ist ;) :thumbsup:

    • Habe mir dafür gestern 8 Makrelen und 8 Lachsfilets gekauft (je 3€ glaub ganz fair ...). Außerdem Hanf-Protein was ja auch empfohlen wurde.

      Wegen dem Whey würde ich mal auf Diabetiker Foren nachschauen, die sind die Insulin Profis :)


      Das mit dem Fitnessstudio stand so ja im Buch, weiß leider grad nicht auswendig warum ... glaube aber dass es ums Übertraining ging. Kläre ich am Abend ab :)

    • Wenn ich es noch richtig im Kopf habe ist es eben die Gefahr des Belohnens für das harte Training.


      Übertrainiert zu sein halte ich bei Hobbysportlern für ein Gerücht ;) Solange man nicht täglich oder mehrmals täglich trainiert, hat man bei einer ausgewogenen Ernährung sicher nicht das Problem sich übertrainieren zu können. Wenn man nur Müll isst, dann kann es schon sein dass sich die Muskeln nicht rechtzeitig wieder erholen aber ein Training von 1,5 Stunden alle zwei Tage ist überhaupt kein Problem. Wir sitzen ja zudem den restlichen Tag nur im Büro rum und am Abend auf der Couch ^^