Blog-Artikel mit dem Tag „Slow-Carb-Diät“

    Jetzt habe ich doch glatt meinen eigenen Jubiläumstag verschwitzt ^^ Eigentlich wollte ich schreiben "Heute auf den Tag genau vor einem Jahr, habe ich mit der Slow-Carb Diät begonnen ...". Tatsächlich ist es aber so dass ich bereits am 12. März 2018 mit der Slow-Carb Diät begonnen habe. Sowas aber auch :rolleyes:^^ Na ist jetzt aber auch egal. Plus minus ein paar Tage spielt keine Rolle.


    Demnach vor etwas über einem Jahr, am 12. März 2018, habe ich mit der Slow-Carb Diät begonnen und meine Ernährung grundlegend geändert. Was als Diät begann wurde zum Dauerbrenner. Eigentlich wollte ich die Slow-Carb Diät nur 3 Monate machen um im Sommer eine gute Figur zeigen zu können. In den inzwischen über 25 Jahren als Kraftsportler habe ich schon oft eine Diät gemacht. Das Ergebnis war meist okay, in Ausnahmefällen und mit großem Verzicht, bestenfalls gut. Nicht wirklich mehr habe ich mir von der Slow-Carb Diät erwartet. Doch weit gefehlt! Diese spezielle Form der Ernährung hat alles geändert

    Weiterlesen

    Ich habe es gehofft. Ich habe es mir gewünscht. Aber ich hätte nicht meine Hand dafür ins Feuer gelegt. Mit Stolz und Freude darf ich verkünden: Ich habe mein Ziel erreicht! Die Slow-Carb-Diät war ein voller Erfolg und das trotz angepasstem Frühstück. In einem anderen Blog der aus privaten Gründen nur registrierten Usern zugänglich ist, habe ich Bilder vom Fotoshooting gezeigt, welche eindrucksvoll beweisen was für eine Körpertransformation mit der Slow-Carb-Diät möglich ist wenn man motiviert und diszipliniert bleibt! Wenn man durchhält und allen Versuchungen widersteht, ist ein fantastisches Ergebnis die Folge. Nach 25 Jahren Training konnte ich noch nie einen solchen sportlichen Erfolg feiern. Das macht mich doch hin und wieder sprachlos.


    Jetzt ist aber nicht einfach Schluss und ich esse nun wieder so wie früher oder mache die typische, im Herbst beginnende "Massephase". Nein, auf keinen Fall! Diesen Body möchte ich behalten. So gern ich Süßes mag, meine neue Definition mag

    Weiterlesen

    Ich bin nun an einem Punkt angelangt wo sich an meiner Form nur noch langsam etwas ändert. 12 Wochen mache ich die Slow-Carb-Diät nun schon. Unglaublich wie die Zeit vergeht! Zwischen der jetzigen Form und der am 12. März liegen Welten. Aber Kraftsport oder Bodybuilding ist ein undankbarer Job. Man ist nie zufrieden. Man möchte immer mehr. Man kennt mehr wenngleich auch nur von anderen aber man weiß es geht noch mehr. Somit ist es sehr schwierig ein Ziel zu definieren. Mein Ziel war es sichtbare Bauchmuskeln zu schaffen. Nun, das hätte ich etwas konkreter formulieren sollen aber mich selber kann ich nicht bescheißen somit ist egal wie ich es formuliert habe, ich weiß wie ich es mir vorstelle und da bin ich trotz des bisherigen Erfolges noch nicht ganz angekommen.


    Sich täglich mehrfach vor dem Spiegel zu betrachten und nach Stellen zu suchen wo sich von gestern auf heute etwas getan haben könnte ist nicht mehr von Erfolg gekrönt. Ich sehe nur noch die Stellen die noch nicht

    Weiterlesen

    Zurück aus dem Land der starken Männer/Frauen, bin ich seit heute wieder voll dabei beim Slow-Carben.

    Zuerst möchte ich ein kleines Feedback zu meiner Reise abgeben, nicht aus Sicht eines typischen Touristen, sondern eben von mir 8o (Ernährungsfreak)


    Wie ich euch eh schon erzählt habe, das Land ist Fitness Verrückt. An jeder noch so kleinen Tankstelle findet sich ein komplettes Regal mit Aminosäurenpräperaten, BCAA, Proteinpulver und -riegel uvm. Dass Skyr ein Nationalgericht ist, ist euch vielleicht auch bekannt, dass ich jeden Tag mindestens 2 davon hatte wusstet ihr vielleicht nicht 8):) Ein Kollege von mir hat mir auch schon gesagt, dass eine gesunde Ernährung in vielen anderen Ländern viel einfacher ist, als bei uns. Er nannte hier sogar USA, wo es beides gibt, aber eben auch richtig gute/gesunde Sachen. In den richtigen Kreisen würde jeder die Paleo-/Low Carb Gerichte essen, da ist man dann nicht der einzige Aussätzige, der von jedem schräg angeschaut oder schwach angeredet

    Weiterlesen

    Am 1. Mai habe ich mit PAGG begonnen. Ich wollte zuerst die Wirkung testen und schauen wie es so läuft bevor ich darüber schreibe, daher erst jetzt nach 17 Tagen ein erstes Resümee. Zuerst einmal, was ist PAGG eigentlich? PAGG ist eine Zusammenstellung verschiedener Nahrungsergänzungsmitteln die sich auf den Fettabbau positiv auswirken sollen. Es handelt sich dabei um 100 Prozent legale Mittel die man in Österreich und Deutschland im Handel kaufen kann. Ich habe allesamt über Amazon bezogen.


    Policosanol 20 - 25 mg

    Alpha-Liponsäure 100 - 300 mg

    Grüntee 325 mg (EGCG)

    Garlic (Knoblauch) mindestens 200 mg


    Policosanol soll das (schlechte) LDL-Cholesterin senken und (gute) HDL-Cholesterin erhöhen. Außerdem kann es in Kombination mit AGG eine deutliche Reduzierung des Körperfetts zur Folge haben.

    Alpha-Liponsäure ist ein starkes Antioxidans und kann die Vitamine C und E regenieren. Außerdem soll es die Ausscheidung giftiger Schwermetalle wie Quecksilber fördern. Für die Diät

    Weiterlesen

    Hallo Leute! Keine Sorge, ich bin noch da und es läuft nach wie vor ganz hervorragend mit der Slow-Carb-Diät. Nicht mehr lange und ich habe die Form meines Lebens. Es ist einfach nur krass! Zu Beginn der Diät gab es natürlich viel neues zu erzählen, inzwischen ist kochen und essen nach Vorschrift zur Normalität geworden und nicht mehr so spannend um immer wieder davon zu berichten. Warum dieser merkwürdige Titel? Gestern hat meine Frau eingekauft und etwas mitgebracht das ich sehr gerne esse. Was wir alle sehr gerne essen. Der Spruch vorne drauf hat mich zum lachen gebracht, daher der Titel.


     


    Was das jetzt mit der Slow-Carb-Diät zu tun hat? Alles und nichts ^^ Obwohl es in dem Moment schon etwas hart ist nein sagen zu müssen, würde ich meinen Erfolg niemals dafür auf's Spiel setzen. So gut kann das Nutella - kann gar nichts - sein! Am Sonntag werde ich leckeres Nutella essen. Aber erst Sonntag.


    Ach übrigens habe ich am 1. Mai mit PAGG begonnen. Aber dazu gibt es am Wochenende

    Weiterlesen

    Nach genau 4 Wochen, kann ich nun erste Informationen zu meinem Verlauf präsentieren.

    Hier die Daten und Eckpunkte:



    Auf den ersten Blick schaut das wahrscheinlich nicht allzu toll aus, ich möchte ja abnehmen.

    Gewichtsverlauf: Von ca. 75 kg auf 77.7 kg

    Körperfettverlauf: Von 15.8% auf 13.8% reduziert


    jetzt wirds nerdig:

    das bedeutet, dass ich von 11,85 kg Körperfett auf 10,35kg Körperfett hinuntergekommen bin, also knapp 1,5kg.

    Meine fettlose Körpermasse hat sich also von 63,15 kg auf 67,35 kg erhöht - dies ist nun Wasser und Muskulatur. 4 KG ist ein sehr beachtlicher Wert 8)8)8)


    Wie ging es mit Kochen?

    Motivation hat hier leider stark abgenommen, nachdem ich die ersten beiden Wochen noch ausgefallen gekocht habe,

    habe ich in den letzten 2 Wochen meistens nur die Grundzutaten vermischt und erledigt. Auch das Vorkochen hat sich auf den Folgetag reduziert nicht mehr auf die nächste Wochenhälfte.

    Meinstens gab es bei mir gemischtes Gemüse (Paprika, Zucchini und Aubergine), Rührei,

    Weiterlesen

    Es wird wieder mal Zeit für einen neuen Eintrag hier. Entschuldigt, ich war ein wenig schreibfaul in letzter Zeit. Die Slow-Carb-Diät beeindruckt nach wie vor, daran hat es zweifellos nicht gelegen! Ich habe es nur leider nicht geschafft neue Bilder zu machen. Tatsächlich ist es mit zwei Kids und verplanten Wochenenden gar nicht so einfach in Ruhe Bilder zu machen. Klingt blöd, ist aber so. Es gibt immer etwas anderes zu tun. Für mich ist das nicht weiter tragisch denn ich sehe wie sich meine Definition von Woche zu Woche verbessert und das spornt mich auch weiterhin an voll bei der Sache zu sein.


    Mit dem Cheatday einmal in der Woche klappt es auch deutlich besser wie früher wo ich 3 bis 4 Monate auf meine Lieblingsspeisen, allem voran Süßem, verzichten musste. Natürlich gibt es Momente wo ich hier und jetzt ebenfalls liebend gern ein Stück Schokolade oder ein paar Gummibären essen möchte. Aber eine kleine Menge würde den "Durst" nach mehr nur anstacheln was ganz klar die

    Weiterlesen

    Am Ostersonntag hatte ich nun auch meinen ersten Cheatday. Es gab einen Osterbrunch bei uns daheim, der nichts an Wünschen unerfüllt lies. Ein Mittagessen war deshalb nicht nötig, am Abend gab es Tiefkühlcanelloni (mussten mal gemacht werden) und Nachts einige Bier/Whiskey + veganen Döner. Soweit so gut, berücksichtigt habe ich als Tipp nur den Grapefruitsaft vor der zweiten Mahlzeit und eine sehr einweißreiche erste Mahlzeit. Daher habe ich mich doch auf wesentlich schlimmere Ergebnisse eingestellt, als sie mich dann am Montag Mittag auf der Waage erwartet hatten. Ganze 200 Gramm hatte ich zugenommen (bei meinen Kollegen waren Schwankungen bis zu 2 kg dabei). Da stellt sich mir natürlich schnell die Frage: Habe ich etwas falsch gemacht, oder habe ich mehr richtig gemacht als die anderen?? 8)


    Ohne weiter darauf einzugehen, die nächsten Wochen werden hier sicher einiges an Klarheit verschaffen, hier meine aktuellen Werte:

    1.4.2018: 75kg (16.6% Fett/ 41.3% Muskeln)

    2.4.2018: 75,2kg

    Weiterlesen

    Gestern waren wir mit unserem Sohn im Ravensburger Spieleland. Da gibt es ein Ritter Sport Haus. Wie der Name schon vermuten lässt, werden da Ritter Sport Schokoladen verkauft. Alle Sorten die es gibt. Ich hätte draußen bleiben können aber entweder man hat sich im Griff oder lässt es. Also rein in die Bude und Schokolade geschaut. Natürlich haben wir auch ein paar gekauft und während meine Frau und mein Sohn genüsslich Schokolade gegessen haben während ich dankend ablehnte, ging mir unweigerlich eine Frage durch den Kopf. Warum tu ich mir das an?


    Solche Momente wird es immer wieder mal geben wenn auch du dich entscheiden solltest die Slow-Carb-Diät durchzuziehen. Das ist übrigens auch die allererste Frage an mich wenn ich Leuten erzähle was ich mache. Warum tust du dir das an? Nicht ganz unbegründet. Verheiratet. Vater. Über 40. Gesund. Nicht dick. Warum also um alles in der Welt soll man sich eines der schönsten Dinge die es gibt, nämlich leckeres Essen, selbst verbieten?

    Weiterlesen

    Auch ich bin jetzt seit Montag mit dabei und möchte hier kurz festhalten wie ich mich vorbereitet habe, was ich bisher unternommen habe und wo in meinen Augen Startschwierigkeiten liegen können.


    Vorbereitungen:

    Einkauf wie zuvor beschrieben und die ersten Kochrezepte ausprobiert.

    Soweit so gut, das Kochen macht mir Spaß, an die fehlenden Mengenangaben muss ich mich noch gewöhnen.


    Erste Schwierigkeiten:

    • Unklarheiten: Wenn wir die Slow Carb Diät 1:1 wie beschrieben befolgen, gibt es keine Unklarheiten -> unklar = NEIN!
      Ich hatte mich sehr gefreut, dass ich eine meiner Lieblingsspeisen ohne Anpassen kochen darf -> Linsen-Dahl mit Spinat.
      In diesem Rezept verwendete ich allerdings Kokosmilch, wobei ich mir da nichts gedacht habe, Kokosöl wurde ja explizit empfohlen ...
      Was ist der natürlichste nächste Schritt in so einem Fall: Richtig! Google -> Siehe da nicht lange und schon stellt ein User in einem Forum genau
      diese Frage und bekommt ein klares Nein serviert ;( Was macht Spartacus, er

    Weiterlesen

    Mein erster Cheatday ist Vergangenheit und wie wenn eine Verschwörung im Gange wäre, gab es heute Morgen in der Firma schon wieder Kuchen :D Ich konnte aber dieses Mal herzlich darüber schmunzeln und gesättigt und zufrieden dankend ablehnen. Denn der Cheatday war eine großartige Sache. Ich habe den Tag genossen und bin wieder voll motiviert die nächsten sechs Tage nach Vorschrift zu essen. Und es fällt mir sogar richtig leicht. Und da es nur sechs Tage dauert bis ich mich wieder belohnen darf, ist bereits jetzt schon Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Sollte diese Ernährungsform auch in den nächsten Wochen so genial funktionieren wie in den ersten zwei Wochen, kann ich das locker ein paar Monate durchziehen, wenn nicht sogar bis in den Herbst wo dann mein Muskel- und Kraftaufbautraining beginnt. Wir werden sehen.


    Optisch sehe ich keine Veränderungen im Vergleich zum Vortag des Cheatday. Die Waage sagt mit 85,4 kg zwar etwas anderes und bescheinigt mir einen Gewichtszuwachs von 1,5

    Weiterlesen

    Heute hatte ich meinen ersten Cheatday! Nach 13 Tagen Essen nach Vorschrift, hab ich heute verdientermaßen die Sau raus gelassen und gegessen was so richtig gut geschmeckt hat. Ohne Reue. Beginnen wir mit dem Frühstück. Es gab Eiweißbrot mit Marmelade und Honig, dazu einen 35 Gramm Whey Shake, Kaffee und zum Schluss noch einen Topfenstrudel. Das tat echt gut. Lecker!



    Am Mittag gab es nochmal Eiweißbrot, nun aber mit Hüttenkäse und Hartkäse, als Nachtisch - und jetzt kommt's - Schokokuchen und Marzipantorte. Oh mein Gott! :D Um diesen Insulin-Supergau ein klein wenig zu entschärfen, gab es vor der Sünde ein Glas frisch ausgepressten Grapefruitsaft und 30 Kniebeugen sowie 30 Wand-Liegestütze. Nach dieser geballten Ladung Zucker und Glückshormone war ich ordentlich gesättigt und kurz vor dem Zuckerschock :D Der Kaffee hat da auch nicht mehr viel retten können aber das musste jetzt einfach sein.


     


    Übrigens bin ich für den Kuchen extra zum McDonalds gefahren denn ich kenne keinen

    Weiterlesen

    Nach 13 Tagen Slow-Carb-Diät ziehe ich ein erstes Resümee. Das ist natürlich noch recht früh und dennoch kann ich kaum glauben welche Auswirkungen diese Form der Ernährung - denn eine Diät im klassischen Sinne ist es meiner Meinung nach nicht - innerhalb sehr kurzer Zeit auf meinen Körper hatte. Für die Form die ich mit der Slow-Carb-Diät in nur 13 Tagen erreichen konnte, habe ich in der Vergangenheit Wochen gebraucht mit ekelhaft anstrengendem High-Intense-Training zweimal pro Woche! =O


    Natürlich ist mein Ziel noch lange nicht erreicht aber ich war noch nie so motiviert und zuversichtlich es schaffen zu können wie jetzt. Wenn ich bereits ein so beeindruckendes Ergebnis nach nur 13 Tagen sehe, fällt der Verzicht auf Leckereien sehr viel leichter. Einen Tag in der Woche, am Cheatday, werde ich genüsslich und ohne Reue alles essen was ich so liebe. Denn eine Diät die mir über Monate verbietet meine Lieblingsspeisen zu essen, wäre von vornherein zum Scheitern verurteilt. Eine

    Weiterlesen

    Heute habe ich Tag 12 meiner Slow-Carb-Diät hinter mir. Das klingt jetzt so als wäre es ein Martyrium aber das ist es nicht. Jedenfalls nicht mehr. Jeder Anfang ist schwer und das ist hier nicht anders. Wenn man die üblichen Lebensmittel jahrelang gewohnt ist, allen voran Brot und Süßes oder Knabberzeug zwischendurch, ist es eine krasse Umstellung. Möchte man sich einen Snack zwischendurch gönnen, ist es nicht mehr so einfach. Ein belegtes Brötchen, ein Riegel oder Joghurt. Vielleicht ein Apfel oder eine Banane. Alles nicht erlaubt wenn man sich streng an die Slow-Carb-Diät hält. Also was esse ich dann wenn ich es nicht mehr bis zur nächsten Mahlzeit aushalte?


    Eier gehen immer. Aber die hat man irgendwann auch satt. Ich muss da immer abwechseln sonst kann es passieren dass ich ein Lebensmittel oder eine Speise nicht mehr essen kann. Ging mir mit Sushi so. Habe eine Zeit lang Sushi geliebt und eh nur einmal in der Woche gegessen. Irgendwann konnte ich es nicht mehr sehen und habe es

    Weiterlesen

    Nach dem heutigen Wocheneinkauf habe ich für nächste Woche nun alles was ich brauche.

    Wie funktioniert das jetzt nochmals genau?

    Aja, da waren ja die 5 goldenen Regeln, die man einhalten muss:

    1. "Weiße" Kohlenhydrate vermeiden
    2. Immer wieder das gleiche Essen
    3. Keine Kalorien trinken
    4. Kein Obst
    5. Ein Tag in der Woche - Cheatday

    Soweit, so gut! Ohne die Punkte jetzt genauer zu erklären, stellt sich nun die Frage, was darf denn alles gegessen werden?

    Hierfür habe ich (wir sind ja nicht die Ersten, die diese Diät aus einem fast 10 Jahre alten Buch, ausprobieren) eine spannende Liste an Lebensmitteln gefunden: Slow Carb Lebensmittel - Eine umfangreiche Liste || Ganz leicht abnehmen

    Bis auf den Hüttenkäse habe ich mich zumindest heute beim Einkauf daran gehalten. Hüttenkäse habe scheinbar keine Insulin-Auswirkung, in Diabetiker-Foren wird allerdings auch von Hüttenkäse abgeraten (und die armen Teufel müssen ja wissen wovon sie reden). Tim Ferriss's Regel besagt sowieso "Bist du dir bei

    Weiterlesen

    Ein ungeliebtes Thema war bei mir schon seit jeher das Kochen. Was für eine Zeitverschwendung! Man steht stundenlang in der Küche und innerhalb weniger Minuten ist die ganze Mühe weggefuttert als wäre nie etwas gewesen. Stimmt nicht, die Küche sieht noch aus wie ein Schlachtfeld und zeugt von einer aktiven Vergangenheit die es nun auch noch gilt mit erheblichem Zeitaufwand sauber zu machen. Was für eine Zeitverschwendung.


    Aber das war halt mit ein Grund warum es in der Vergangenheit nie so richtig funktioniert hat. Es hat schon einen Grund warum sich kochen und nicht Proteinpulver durchgesetzt hat. Ich dachte ich bin schlauer als all die anderen und mache es mir einfach. Drei Protein-Shakes am Tag und gut ist. Dabei sollte ich doch eigentlich wissen dass ein hohes Ziel nie leicht zu erreichen ist. Das nennt man dann die Weisheit mit Löffeln gefressen :D Also hat es vielleicht doch einen Grund warum alle kochen?


    Also dann, wieder mal ab in die Küche und kochen. Ich muss ganz ehrlich

    Weiterlesen

    ein herzliches Hallo auch von meiner Seite.

    Auch ich habe vor hier einen Blog aufzusetzen mit dem Ziel meine Fortschritt zu dokumentieren, meine Gedanken zu ordnen und meine Arbeitskollegen anzustacheln 8o


    Warum mache ich das?

    Gute Frage, ich habe mit der Hilfe von 8fit (8fit | Home Workouts App, Meal and Nutrition Plans & Personal Trainers) geschafft eine ordentliche Menge an Fett abzubauen (ca. 10 kg in 4 Monaten von 84 auf 74 kg), danach mein Mönch-artiges Gelübde wieder abgelegt und die Ernährung beibehalten - weil halt praktisch und billig 8o. In dieser Zeit habe ich mein Gewicht gut gehalten und wieder mehr Ausnahmen gemacht in der Woche. Was mir immer gefehlt hat, habe ich somit endlich erreicht, ich habe einen Weg gefunden wie ich abnehmen kann, wenn ich mich über einen gewissen Zeitraum zusammenreißen kann. Währenddessen habe ich zu Beginn kaum Sport gemacht (Knieverletzung), danach moderat (HIIT Zirkel 2-3 mal die Woche).

    Kann diese Diät bei jedem funktionieren? Nein! Wie

    Weiterlesen

    Heute morgen zeigte die Waage wieder ein halbes Kilogramm mehr an: 85,6 kg. Ich bin aber keinesfalls enttäuscht denn ich will ja eigentlich nicht abnehmen sondern nur Fett abbauen. Offensichtlich sind mit dem neuen Ernährungsplan höhere Schwankungen möglich als ich sie aus der Vergangenheit gewohnt bin. Ich werde weiter beobachten und berichten.


    Heute musste ich mich erneut einer schweren Prüfung stellen. Aber ich war zum Glück nicht allein. Ayhan und Rene waren ebenfalls davon betroffen denn eine Arbeitskollegin brachte leckeren Schokokuchen. Schon wieder Schokokuchen! :rolleyes: Der sah so gut aus! :love: Nützt alles nichts. Heute hat keiner von uns seinen Cheatday also blieb den anderen Arbeitskollegen und -kolleginnen eben mehr vom Kuchen.


    Ganz wichtig bei einer Diät ist dass man überzeugt und motiviert ist. Man muss drüber stehen können wenn andere Witze darüber reißen. Wenn man sich davon verunsichern lässt, kann man gleich aufhören. Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft in der

    Weiterlesen

    Als Rene und ich nachdem Training Richtung Arbeit waren, erzählte ich Rene von meinem Leid, dass ich vom Gewicht nicht runterkomme.

    Ich beschwerte mich, dass wir schon seit über einem Jahr gemeinsam trainieren (Zirkeltraining) und ich immer noch zwischen 80kg und 83kg schwanke.

    Rene fing an mich mit Fragen zu durchlöchern. Was ich nachdem Training esse, was ich am Abend noch esse, wann die letze Mahlzeit ist usw. usw......

    Dann sagte er, dass ich meine Ernährung umstellen muss. Heeeee? wieso? Ich trainiere doch, da ist es doch erlaubt hin und wieder einen Kuchen, Schokolade oder ähnliches zu essen.

    Genau das, sagte er, die kleinen Ausnahmen in Summe sind das Problem.

    Er erzählte mir, das er gerade ein Buch liest und in einem der Kapitel wird beschrieben wie man 10kg in einem Monat ohne Sport abnehmen kann.

    Ich habe schon so vieles über Diäten gehört, ich lasse mich auf solche Diäten nicht ein, nicht mit mir mein Freund sagte ich zu ihm.
    Er fuhr fort, erzählte wie das Prinzip

    Weiterlesen